Aude Le Corff
Bäume reisen nachts

BaeumeSeit dem Verschwinden ihrer Mutter, die nur einen Abschiedbrief hinterlassen hat, verbringt Manon, ein achtjähriges Mädchen, die Nachmittage alleine im Garten unter einer großen Birke. Sie liest viel, spricht mit den Katzen und Ameisen, nur um ihre Traurigkeit zu verbergen. Ihre Tante Sophie und ihr Vater Pierre vermögen das Mädchen nicht zu trösten, da beide in ihrem eigenen Kummer versinken. Die Einsamkeit des Kindes erreicht das Herz des mürrischen Nachbarn Anatol. Seit er keine Kinder mehr unterrichtet, hat er sich von ihnen zurückgezogen. Bei Manon macht er jedoch eine Ausnahme und sie beginnen den kleinen Prinzen zu lesen. Dadurch entsteht eine außergewöhnliche Freundschaft. Manon weckt Anatols Lebensgeister und er gibt ihr Mut und Hoffnung. Als plötzlich die Mutter ein Lebenszeichen von sich gibt, beginnt eine abenteuerliche Suche. Manon, Anatol, der Vater und Sophie, die exzentrische Tante brechen auf, um die Mutter zu suchen. Ihr Brief kam aus Marokko und nun kann die Reise des ungleichen Quartetts beginnen. Die Reise animiert zum Nachdenken über das Leben, die Freundschaft, den Mut, die Achtung und den Respekt. Die Autorin hat einen feinfühligen Stil und geht sachte und behutsam mit den Dingen um. Die Zitate des kleinen Prinzen im Handlungsablauf bereichern das Buch.

 

Aude Le Corff
Bäume reisen nachts
Insel Verlag
ISBN 978-3-458-36019-3
198 Seiten
EUR 12,99


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.