Susanne Goga
Die Tote von Charlottenburg

Susanne-GogaDie Autorin Susanne Goga hat in ihrem Krimi „Die Tote von Charlottenburg“ ein sehr detailliertes und zeitgetreues Bild aus dem Jahr 1923 geschaffen. Arbeiteraufstände sowie Straßenkämpfe prägen das Bild Berlins. Die Bevölkerung leidet außerdem unter der gigantischen Inflation, so dass die Lebensmittelpreise explodieren und die täglichen Einkäufe zu einer Herausforderung werden. Automatisch suchen die Menschen einen Schuldigen für ihre Unzufriedenheit und finden ihn in den Ostjuden.

Der Krimi bietet einen interessanten Hintergrund für eine zeitgeschichtliche Epoche und zugleich erhalten wir einen Vorgeschmack auf 10 Jahre später, wenn die Geschichte einen verhängnisvollen Lauf nehmen wird: Leo Wechsler, Kommissar im Berliner Morddezernat verbringt mit seiner neuen Lebensgefährtin Clara Bleibtreu einen Kurzurlaub auf der Insel Hiddensee. Hier lernt Clara die Ärztin Henriette Strauß kennen, die auch in Berlin wohnt und arbeitet. Einige Tage später, meldet sich der Neffe von Henriette bei der Polizei und erklärt Kommissar Wechsler, dass seine Tante unter mysteriösen Umständen verstorben ist. Die Tote arbeitete im Luisenkrankenhaus, wo die medizinische Versorgung nicht mehr gewährleistet war. Die Ermittlungen ergeben, dass ohne Zustimmung der Patienten neue Medikamente an ihnen getestet wurden. Die Ärztin weigerte sich, diese Versuche durchzuführen, obwohl sie dadurch große Schwierigkeiten bekam. Außerdem engagierte sie sich für Frauen, die ungewollt schwanger wurden und gegen den Einsatz des Paragraphen 218, was ihr ebenfalls Feinde verschafft. Und zu alldem kamen noch familiäre Problemen, mit denen sie zu kämpfen hatte.
Es ist ein gelungener, spannender Krimi aus dem vergangenen Berlin.

Susanne Goga
Die Tote von Charlottenburg
ISBN: 978-3-423-21381-3
dtv, 300 Seiten
9,95 EUR