Simon Van Booy
Die Illusion des Getrenntseins

BooyIn „Illusion des Getrenntseins“ von Simon Van Booy wird die Verkettung mehrerer Liebensgeschichten zu unterschiedlichen Zeiten geschildert. Der Ausgangspunkt ist jedoch gleich: es ist der 2. Weltkrieg. Beim Lesen wird das Ineinandergreifen der Figuren immer deutlicher und bekommt das Gefühl, nicht alleine zu sein. Die Angst ist unser gemeinsamer Feind des Lebens und wenn wir diese überwinden, werden wir feststellen, dass „Jeder Tag ein Meisterwerk ist, selbst wenn er dich zermalmt.“

Simon Van Booy wurde durch eine wahre Geschichte zu diesem Roman inspiriert, der davon erzählt, dass die Welt nur scheinbar ein fremder Ort ist und die Menschen darin uns näher sind, als wir ahnen.

Der Zeitpunkt der Handlung beginnt in einer kleinen Bäckerei in Paris, zur Zeit des 2. Weltkrieges. Der Soldat John bekommt in einem Akt der Güte sein Leben geschenkt und findet nach Jahren der Einsamkeit und Entbehrung die große Liebe seines Lebens wieder. Amelia entdeckt trotz ihrer Blindheit die ganze Geschichte ihrer Großeltern. Mr. Hugo ist viel mehr als ein entstellter Kriegsveteran, er ist ein wunderbarer Mensch. In diesem Schicksalskarussell fehlt nur noch Martin. Als er alt genug ist, erzählen ihm seine Eltern, dass sie ihn adoptiert haben. Mitten in den Wirren des Krieges wurde er in die Arme einer jungen Frau gelegt, damit er überleben konnte. Er wird Jahre seines Lebens brauchen um seine Herkunft zu begreifen und er braucht auch sein ganzes Leben, um dem Mann zu begegnen, der ihn einst gerettet hat. Und auch dann weiß er nicht, wer da vor ihm steht.

Diese vier Schicksale sind durch den Schatten und das Unheil eines alles vernichtenden Weltkrieges verbunden und dennoch hat jeder seine ganz persönliche tragische Geschichte.

Dieses Buch ist stille poetische Prosa. Hier wird die Kraft der Liebe und des Glaubens in den Mittelpunkt gestellt, so dass die Charaktere über sich selbst hinauswachsen können.

Simon Van Booy
Die Illusion des Getrenntseins
ISBN: 978-3-458-36076-6
Insel Verlag, 204 Seiten
8,99 EUR

 


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.