Shlomo Raskin, Viel habe ich von meinen Lehrern gelernt und noch mehr von meinen Schülern

Raskin

„Die Thora ist nämlich lebendig. ….  Für mich ist sie mit einer Gebrauchsanweisung etwa von einer Waschmaschine vergleichbar. Wenn man dieses Gerät mag, dann liest man sich die Beschreibung genau durch, um zu verstehen, wie die Waschmaschine richtig funktioniert. Die Thora ist für mich die Beschreibung, um die Welt richtig zu sehen.“ (Shlomo Raskin)

 

Wer so eine erfrischende Weltsicht hat, von dem kann man/frau doch mal ein Buch lesen, dachte ich mir. Und wurde nicht enttäuscht. Shlomo Raskin ist ein Rabbiner, Seelsorger und Schriftsteller hier in Frankfurt am Main. Seine Gedanken zum „richtigen Leben“ sind sehr bodenständig und mit Beispielen aus der Tora anschaulich beschrieben. Ein kleines Vademecum, was sich sehr angenehm aus der Flut der Lebensratgeber heraushebt. Man kann eine Seite daraus lesen und danach über das Gelesene meditieren/nachdenken. Echt entschleuningende Lektüre! Und auch äußerlich sehr schön vom Verlag gestaltet, ein kleines gebundenes Buch mit weinrotem Halbleineneinband. Zum Abschluss der Rezension möchte ich nochmal den Rabbiner zitieren:

„Mein Buch soll ein guter Ton sein, wie von einem schönen Akkordeon. Dieses Akkordeon soll die Menschen für die Musik öffnen, damit sie ihre eigene Musik hören.“

Ich finde, wenn man sich mit diesem Buch beschäftigt, kann dies absolut gelingen!

Shlomo Raskin
Viel habe ich von meinen Lehrern gelernt und noch mehr von meinen Schülern
(Wegweisungen eines Rabbi)
weissbooks Verlag
ISBN 978-3-86337-033-6
EUR 12,99

Bestellung bei Buchhandlung Erhardt & Kotitschke GbR - Lesetipp 05