Ralf Günther, Das Weihnachtsmarktwunder

gu%cc%88nther

Die Geschichte spielt zu Beginn des 19. Jahrhunderts in einem kleinen verschneiten Dorf im Erzgebirge. Hier stellt die Familie Moscherosch kunstvolle Figuren aus Holz her. Dieses Jahr ist etwas ganz besonders geschaffen worden: wunderschöne Elefanten, die hoffentlich viele Menschen zum Dekorieren, Spielen, Liebhaben und vor allem zum Kaufen einladen werden. Der 15 jährige Martin, Sohn der Familie, freut sich schon auf das bevorstehende Weihnachtsfest. Zum ersten Man darf er mit nach Dresden fahren. Hier auf dem sagenhaften Striezelmarkt wird das kunstvoll geschnitzte Holzspielzeug der Familie von einem Händler zum Verkauf angeboten. Doch dann wird Martins Vater krank und auch der Händler schafft es nicht zu ihnen ins Dorf zu kommen. Eine Katastrophe für die Familie, denn nur auf dem Weihnachtsmarkt kann die Arbeit eines ganzen Jahres Käufer finden. Martin fasst einen mutigen Entschluss. Er will mit dem voll beladenen Schlitten alleine nach Dresden fahren. In der Stadt muss Martin, der freundliche, unbedarfte Junge einige Abenteuer erleben. Der Autor nimmt seine Leser mit dieser schönen Geschichte auf eine Reise ins sächsische Erzgebirge und zu dem weltberühmten Dresdener Striezelmarkt, der übrigens schon seit 1434 veranstaltet wird. Im Mittelpunkt unserer Handlung steht das traditionsreiche Handwerk der kunstvoll geschnitzten Holzkunst aus dem Erzgebirge, die auch heute noch von kleinen Familienbetrieben und Manufakturen betrieben wird.

Ein schönes Buch für die Advents- und Weihnachtszeit.

Ralf Günther
Das Weihnachtsmarktwunder
Kindler Verlag
ISBN 978-3-463-40657-2
144 Seiten
EUR 15,00