Mirjam Pressler
„Grüße und Küsse an alle“

PresslerIn diesem Buch hat Mirjam Pressler die Familiengeschichte der Franks literarisch aufgearbeitet. Die Grundlage dafür sind die 6000 Briefe und Dokumente die Buddy Elias Frau Gerti auf dem Dachboden ihres Hauses in Basel fand. Anne Franks kürzlich verstorbener Cousin Buddy Elias war begeistert von den schriftstellerischen Fähigkeiten seiner Cousine. Aus der einstigen Spielkameradin ist eine große Schriftstellerin geworden.

Im Jahr 1934, Anne war 5 Jahre alt, verließ die gesamte Familie Frank ihre Heimatstadt Frankfurt, da der nationalsozialistische Terror immer weiter um sich griff. Sie flüchten nach Amsterdam und glaubten sich in Sicherheit, was aber nicht stimmte. Anne Frank beschreibt diese Zeit im Amsterdamer Hinterhof-Versteck bis zu ihrem Verrat 1944 in ihrem Tagebuch. Sie stirbt im März 1945, nur wenige Wochen vor der Befreiung durch die Alliierten. Sie wurde nur 15 Jahre alt. Ihr Cousin überlebte den Holocaust, da er mit seinen Eltern von Frankfurt nach Basel übersiedelte. Nach dem Krieg arbeitete er als Eiskunstläufer bei Holiday on Ice und tourte durch die ganze Welt. Später wurde er als Schauspieler sehr bekannt. „Anne war kein Wunderkind, wie viele Leute denken“ sagt Cousin Elias. Sie war ein ganz normales, lustiges und intelligentes Mädchen, die auch wie er Freude am Schlittschuhlaufen hatte. Mirjam Pressler hat in ihrem Buch die Familiengeschichte der Franks sehr einfühlsam und lebendig erzählt. Es ist sehr beeindruckend zu lesen, wie die Familie, die in ganz Europa verstreut lebte, durch den Austausch von Briefen zusammenhielt und sich immer wieder Mut machte.

 

Mirjam Pressler
„Grüße und Küsse an alle“
ISBN: 978-3-596-18410-1
Fischer Verlag, 432 Seiten
10,99 EUR


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.