Michaela Grünig
Ohne Ziel ist der Weg auch egal

GruenigHeute möchte ich Ihnen eine ganz leichte Buchkost vorstellen. In dieser trübsinnigen Jahreszeit braucht man zwischendurch mal ein Schmöker. Den Buchtipp „Ohne Ziel ist der Weg auch egal“ von Michaela Grünig erhielt ich von einer Verlagsvertreterin. Es ist ein humorvoller kurzweiliger Lesespaß: Lenja, eine junge Frau mit folgenden Eigenschaften: schräg, flippig und dickköpfig, hat ihr Herz an den jungen Arzt Ben verloren. Sie wurde jedoch von ihm verlassen, da er sich beruflich bei „Ärzte ohne Grenzen“ neu orientieren möchte. Außerdem wollte er weg von dieser Beziehung. Lenja ist verzweifelt und kann es nicht verstehen, dass Ben sie verlassen hat. Sie waren doch das „perfekte Paar“! Auf jeden Fall möchte sie ihren Traummann zurückerobern. Mit ihrer Freundin heckt sie einen tollen Plan aus. Da Ben als Arzt in einem Seniorenheim arbeitet, verkleidet sie sich als 76 jährige alte Damen mit dem Namen Karla und mietet sich bei den Senioren ein. Damit ihr Vorhaben gut klappt, hat sie alles bis ins kleinste Detail geplant. Jetzt steht ihrer Versöhnung mit Ben nichts mehr im Weg. Doch das Ganze gestaltet sich als viel schwieriger, als es in Lenjas Plan vorgesehen war. Immer wieder muss sie aufpassen, dass ihre Tarnung nicht auffliegt, da es pfiffige und dickköpfige Bewohner gibt, die ihr einige Steine in den Weg legen. Gleichzeitig stehen sie ihr mit Rat und Tat zur Seite, denn nicht nur muss Ben zurückerobert werden, im Altenheim ist auch noch ein brisanter Fall aufzuklären.

Der Stil der Autorin ist locker und leicht und humorvoll. Jede Person ist auf ihre Art gut getroffen und die Charaktere sind nicht so leicht zu durchschauen.

Ein Schmunzelvergnügen für den Leser.

 

Michaela Grünig
Ohne Ziel ist der Weg auch egal
ISBN: 978-3-426-51652-2
Goldmann Verlag, 344 Seiten
EUR 9,99