Kathryn Hughes, Drei Worte Glück

Hughes

Die Geschichte spielt Anfang der 70er Jahre. Tina Craig führt nicht nur eine unglückliche Ehe, sie wird von ihrem Ehemann auch noch brutal misshandelt. Um ihren Sorgen wenigstens für ein paar Stunden zu entfliehen, verbringt sie neben ihrer Bürotätigkeit viel Zeit in einem Secondhandladen, in dem sie ehrenamtlich tätig ist. Eines Tages steht vor der Ladentür ein Sack getragener Kleidung eines unbekannten edlen Spenders. Beim Durchsehen der Kleidung findet sie in der Jackentasche des Herrenanzugs einen nicht gestempelten, verschlossenen Brief, der an eine Frau namens Chrissie Skinner adressiert ist. Tinas Neugier siegt über ihre Skrupel und sie öffnet den Brief. Man schreibt das Jahr 1939 und ein junger Mann namens Billie schreibt an seine große Liebe Chrissie, die er zurückgewinnen will, da er einen großen Fehler begangen hat. Was passierte damals 1939 zu Beginn des 2. Weltkrieges, denn der Brief hat seine Empfängerin nie erreicht? Tina, vom Leben enttäuscht, begibt sich nun auf Spurensuche.

Die Autorin erzählt die Geschichte von Tiny Craig und Chrissie Skinner im Wechsel aus zwei Perspektiven in der Zeit der 70 Jahre und der des 2. Weltkrieges. Da es der erste Roman der Autorin ist, kann man ihr zu ihrem Erstlingswerk nur gratulieren. Es ist einfühlsam, spannend und mit viel Herzenswärme geschrieben. 

Kathryn Hughes
Drei Worte Glück
Ullstein Verlag
ISBN: 978-3-548-28797-3
400 Seiten
EUR 9,99

Bestellung bei Buchhandlung Erhardt & Kotitschke GbR - Lesetipp 55