Jo Nesbo, Durst

Nesbo

Nach dreijähriger Abstinenz ist Harry Hole wieder im Einsatz und leitet in Jo Nesbos neuem Roman „Durst“ die Ermittlungen. Es ist bereits sein 11. Fall. Die Handlung des Romans ist wie immer spannungsgeladen. Harry Hole muss mit den Dämonen der Vergangenheit kämpfen und der Leser wird oft auf eine falsche Fährte gelockt. Oslos Männer und Frauen aus ganz unterschiedlichen sozialen Schichten nutzen die Online-Dating-App Tinder.  Als nach einem Tinder-Rendezvous eine junge Frau in ihrer Wohnung brutal getötet wird, steht die Polizei vor einem Rätsel. Da es keine Einbruchsspuren gibt, gehen die Ermittler davon aus, dass der Täter dem Opfer bekannt war. Außerdem verwirren die ersten Ermittlungsergebnisse die Osloer Polizisten. Mikael Bellmann, der Polizeipräsident von Oslo will unter allen Umständen Harry Hole wieder als Ermittler in seinem Team haben, da der Fall schwierig werden wird. Hole ist inzwischen Dozent an der Polizeihochschule, wo auch sein Stiefsohn Oleg sich auf eine Laufbahn bei der Polizei vorbereitet. Außerdem musste er seiner Frau Rakel versprechen, nie mehr als Ermittler zu arbeiten. Aber der Polizeipräsident erpresst ihn mit Olegs Drogenvergangenheit und Harry muss nachgeben. Als noch eine weitere Leiche mit dem gleichen Tatmuster gefunden wird, ist man sicher, dass es sich um einen Serientäter handelt. Die Jagd auf den Täter kann beginnen, zumal Hole einen Verdacht hat, wer es sein könnte.

Harry Hole ist eine geniale Erfindung seines Schöpfers Jo Nesbo. Der Autor gewährt dem Leser viele Einblicke in das Seelenleben seines Protagonisten. Seine Frau Rakel philosophiert über das Leben, Katrin Brandt macht sich tiefschürfende Gedanken und auch andere Protagonisten in diesem Buch wirken sehr nachdenklich. Zusätzliche Spannung entsteht dadurch, dass der Killer seine Modus Operandi, seine Art des Handelns verändert hat.

Für dieses Buch werden starke Nerven benötigt.

Jo Nesbo
Durst
Ullstein Verlag
ISBN: 978-3-550-08172-9
624 Seiten
24,00 EUR

 

Bestellung bei Buchhandlung Erhardt & Kotitschke GbR - Lesetipp 70