Charlotte Roth
Als wir unsterblich waren

RothIn dem Roman „Als wir Unsterblich waren“ gelingt es der Autorin Charlotte Roth durch die Ansiedlung ihrer beiden Erzählstränge, die Handlung einmal im Vorfeld des Ersten Weltkriegs spielen zu lassen, und zum anderen, den Fall der Mauer zu schildern. Es sind Entwicklungen, die unsere Geschichte des vergangenen Jahrhunderts prägten. Einmal die Situation nach dem ersten Weltkrieg, daneben die Zuspitzung der Ereignisse durch die Machtübernahme der Nationalsozialisten. In dem Roman wird Geschichte so erzählt, dass sie für den Leser lebendig wird.

Handlung 1912. Paula träumt davon, studieren zu können, da sie ihrem großen Vorbild Rosa Luxemburg nacheifern möchte. Leider muss sie ihre Träume zurückstellen, da ihr Vater seine Arbeit verliert und nicht für ihr Studium aufkommen kann. Sie muss erleben, dass die Klassenkämpfe verbitterter werden. Aus den Protestbewegungen geht Gewalt hervor und die Arbeiterklasse zerbricht an der Ungerechtigkeit der Gesellschaft. Paula arbeitet als Hilfskraft bei einer Zeitung und erlebt, wie die Nachricht vom Mord an dem österreichischen Thronfolger in Sarajevo sich verbreitet. Dieses Erlebnis wird schließlich zum Ersten Weltkrieg führen. Auch privat hat sie so ihre Schwierigkeiten; sie hat sich in Clemens, einen Klassenkämpfer und Sozialisten, verliebt. Er stammt aus einer wohlhabenden Familie, hat sich aber aufgrund seiner politischen Einstellung von dieser getrennt. Clemens ist einer der Gründe dafür, dass Paula in die Partei eintritt, für die Rechte der Arbeiter und gegen den Kaiser kämpft, der einen Krieg will. Schwer kann sie sich mit dieser Entwicklung abfinden, doch sie will die schlimme Zeit überstehen. Wird Sie es schaffen? Wir hoffen es.

Handlung 1989. Die junge Alexandra erlebt das Jahrhundertereignis: den Fall der Mauer, aber auch die verrückteste Nacht ihres Lebens. Im Strudel der geschichtlichen Ereignisse fällt sie dem Studenten Oliver in den Arm und verliebt sich auf Anhieb. Als sie ihn nach Hause zu ihrer Oma bringt, die den Namen Momi trägt und sie aufgezogen hat, regt diese sich so über den Gast aus dem Westen auf, dass sie einen Infarkt erleidet. Alex ist ratlos über das Eskalieren der Situation. Offenbar löste der junge Mann unangenehme Erinnerungen an Momis Vergangenheit aus.

Sind Sie jetzt neugierig geworden? Lesen Sie doch einfach selbst weiter und erfahren so mehr über die Zusammenhänge. Charlotte Roth beweist viel Sensibilität für die Stärken und Schwächen der Menschen und setzt ihre Empfindungen sprachlich gekonnt um.

 

Charlotte Roth,
Als wir unsterblich waren
ISBN: 978-3-426-51206-7
Knaur Verlag, 576 Seiten
9,99 EUR

 

 


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.