Angharad Price
Das Leben der Rebecca Jones

PriceAngharad Price wurde in Wales geboren und ihr zweiter Roman, den ich Ihnen hier vorstelle, wird als erster walisischer Klassiker des 21. Jahrhunderts gefeiert:

Rebecca Jones, die Erzählerin dieser Geschichte wurde 1905 als Tochter von Eran Jones und seiner Frau Rebecca in einer kleinen ländlichen Gemeinde im Maesglasau-Tal in Wales geboren. Die Familie ist hier tief verwurzelt, da sie seit vielen Generationen hier ansässig ist. Nach Rebeccas Geburt werden noch vier weitere Kinder geboren, wovon drei von ihnen unter einer genetisch bedingten Blindheit leiden. Um einen Platz im Leben finden zu können, werden sie schon im frühen Kindesalter in eine Blindenschule außerhalb von Wales gebracht. Die Brüder zahlen für ihre Bildung und Selbstständigkeit einen hohen Preis, denn sie lassen die walisische Kultur hinter sich und kommen nur in den Ferien in ihr heimatliches Tal zurück.

Um die Kosten für die Schulbildung bezahlen zu können, spart die Familie sich jeden Penny vom Munde ab. Deswegen bleibt auch für Rebecca und ihren daheim gebliebenen Bruder kein Geld mehr übrig und sie müssen schon früh arbeiten. Die Erzählerin berichtet von den Verlusten und Veränderungen, die zu verkraften waren. Vor allen Dingen jedoch spürt man die tiefe Verwurzelung zu ihrem Tal. Rebecca, die ihre Familienmitglieder alle überlebt hat, erzählt ihre Geschichte und die ihrer Familie in einer ruhigen und poetischen Sprache. Es ist ein Buch, bei dem man sehr viel über das Leben zwischen den Zeilen erfährt und die einzelnen Sätze enthalten Aussagen, über die es sich lohnt nachzudenken.

 

Angharad Price
Das Leben der Rebecca Jones
ISBN: 978-3-423-28038-9
dtv, 175 Seiten
18,90 EUR

 


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.