Angeles Donate, Der schönste Grund Briefe zu schreiben

Donate

Sara lebt in dem kleinen spanischen Ort Porvenir und arbeitet dort als Postboten. Eines Tages erhält sie die Nachricht, dass man das Postamt schließen möchte und sie nach Madrid versetzt werden soll. Für sie wäre das eine Katastrophe. Sie ist in dem Dorf aufgewachsen und ihre Familie und alle ihre Freunde leben hier. Rosa, die 80jährige Nachbarin ist entsetzt, ihre Freundin Sara und ihre Familie zu verlieren. Sie kennt Sara schon als kleines Kind und hat sogar bei der Geburt von Saras Sohn geholfen. Aber auch Sara ist für die alte Dame da, wenn es nötig ist. Rosa hat eine Idee: das Postamt kann nicht schließen, wenn wieder mehr Briefe geschrieben werden und somit würde auch Sara als Postbotin im Ort bleiben. Sie beginnt als erste mit dem Briefeschreiben und zwar an Luise, einer alten Freundin aus Kindertagen, zu der sie seit damals keinen Kontakt mehr hat. Den Brief schickt sie an das Elternhaus von Luisa. Das Haus ist seit einiger Zeit nicht mehr bewohnt, aber zufällig ist Luisas Enkelin Anna da, die nun den Brief liest. Durch das Schreiben eines weiteren Briefes setzt sie nun die Briefkette in Gang. Die Regeln dafür sind einfach. Es ist egal an wen man schreibt oder wie lang ein Brief ist, nur eines ist wichtig: der Absender muss anonym bleiben und Sara, die Postbotin darf nicht erfahren, was die Nachbarn für sie tun.

Angeles Donate
Der schönste Grund Briefe zu schreiben
Knaur Verlag
ISBN: 978-3-426-51978-3
384 Seiten
9,99 EUR

 

Bestellung bei Buchhandlung Erhardt & Kotitschke GbR - Lesetipp 65